Quick-Login
Über uns
Vernetzung

Beratung & Sprechstunden
Sprechstunde bei
Prof. Paul Illmer
jeden Montag
von 13:00 bis nach Bedarf (längstens 16:30 Uhr)
in der FSS (über der Mensa).
(Bitte auch auf die News achten - im Fall von Änderungen!) ACHTUNG: Aktuelle Informationen zu den Sprechstunden-Zeiten.

StV-Beratung:
Dienstag - Donnerstag (13:00 - 16:00)
(FStV Natwi im EG des Bauinginieurgebäudes, Bereich Süd, hinter dem Lernzentrum)

Bei Fragen könnt ihr euch auch via email an uns wenden.

News

  • am 01.07.2015 16:36
    von FTs
    0 Kommentare

    weiter >>
    Ph.D. Position: HDL Funktion und Reverser Cholesterintransport (ab Herbst 2015)

    • Universitätsklinik für Innere Medizin I, Gentherapielabor, Anichstraße 35, 6020 Innsbruck (Arbeitsgruppe Reverser Cholesterin Transport, Andreas Ritsch)

    • Thema: Das beantragte Projekt basiert auf einem gänzlich neuem Tiermodel, dem Apolipoprotein E Knockout Kaninchen. Geplante Arbeiten beginnen mit der Charakterisierung diese Modells (Lipoproteinparameter, Expression und Aktivität beteiligter Proteine einschließlich CETP, PLTP, Lipoproteinlipase, LDL-Rezeptor, SR-BI und ABCA1). Weiters werden wir den Einfluss verschiedener Diäten auf den Lipidstatus und die Entstehung der Atherosklerose in diesem Kaninchenmodell analysieren. Im letzten Abschnitt werden wir noch verschiedene Parameter der HDL Funktion untersuchen. Dazu gehören der Einfluss auf den reversen Cholesterintransport und auf die Endothelfunktion, sowie antioxidative und antiinflammatorische Eigenschaften. Die Ergebnisse der Studien in diesem Tiermodell mit hoher Relevanz für die Situation beim Menschen ermöglichen einen neuen Ausgangspunkt für die Entwicklung neuer Strategien zur Prävention und Therapie von kardiovaskulären Erkrankungen beim Menschen.

    • Funding: laufendes FWF-Projekt, volle Ph.D: Stelle für die gesamte geplante Dauer von 3 Jahren.

    • Kontakt: : Andreas Ritsch, mobile: 0650-2838830, email: andreas.ritsch@i-med.ac.at

    • Weitere Informationen: https://www.i-med.ac.at/rct/
  • am 24.06.2015 11:24
    von NickL
    0 Kommentare

    << zurückweiter >>
    Regenwürmer als wichtige Akteure von Bodendienstleistungen sind bekannt. Doch Regenwürmer als Schädlinge – das ist NEU.
    Seit Herbst 2014 ist bekannt, dass die in Österreich eingeschleppte Regenwurmart Aporrectodea nocturna/Nicodrilus nocturnus auf Wiesenflächen im Tiroler Oberland durch ihre invasive Verhaltensweise (Massenvermehrung und Ausbreitung) und die immense Kotablagerung an der Erdoberfläche (bis zu 9 cm hohe Schlote) die Bewirtschaftung von Wiesen erschwert bzw. verunmöglicht (Unbefahrbarkeit der Fläche mit Maschinen bei Nässe, extreme Futterverschmutzung).
    In Kooperation der Landwirtschaftskammer Tirol, dem Amt der Tiroler Landesregierung und der Uni Innsbruck wurde im Mai 2015 ein Bekämpfungsversuch angelegt. Dabei wird die Wirkung von verschiedenen Bodenbearbeitungsgeräten und Branntkalk auf die Regenwurmpopulation einer Befallsfläche im Tiroler Oberland getestet.

    Aufgabe: Bestimmung der gesammelten Regenwürmer mit dem Mikroskop, Mithilfe beim Sammlungstermin im Herbst 2015
    Zeitskala: ca. 2 Monate Bestimmungsaufwand + 1 Monat für die Verfassung der Abschlussarbeit
    Start: ab sofort
    Betreuung an der Uni Innsbruck: Dr. Florian Michael Steiner, Institut für Ökologie
    Betreuung beim Land Tirol: DI Thomas Peham, FB Lw. Versuchswesen, Boden- und Pflanzenschutz

    Kontakt:
    E-Mail: Florian.M.Steiner@uibk.ac.at
    Telefon: +43 512 507 51752
  • am 23.06.2015 11:58
    von NickL
    1 Kommentare

    << zurückweiter >>
    Die Sprechstunden des Studiendekans Prof. Paul Illmer werden noch bis zum 6.7. wöchentlich, wie gewohnt Montags ab 13:00 statt finden.
    Dann wird es am 27. 7. nocheinmal eine Sprechstunde geben und
    ab dem 21. 9. finden die Sprechstunden nach der Sommerpause wieder wöchentlich statt.
    (Quelle: Dekanat)
  • Ausschreibung einer Masterarbeit
    im Bereich Molekulare Ökologie von Algen (Cyanobakterien)
    am Forschungsinstitut für Limnologie, Mondsee / Universität Innsbruck

    Thema
    Genetische Analyse von Verbreitung und Rekombinationen in NRPS/PKS Genclustern innerhalb der Gattung Planktothrix

    Aufgabenstellung und Kontext
    Cyanobakterien sind für die Produktion von toxischen bzw. bioaktiven Peptiden bekannt. Einige dieser Peptide werden über nichtribosomale Peptidsynthese (NRPS), teilweise in Kombination mit Polyketidsyntese (PKS), hergestellt. Deine Aufgabe wäre es mittels PCR die Präsenz/Absenz eines ausgewählten NRPS/PKS Genclusters im Genom (bzw. auf den Plasmiden) unserer Cyanos zu überprüfen und relevante Rekombinationen im Gencluster aufzuzeigen. Die genomische Information gibt uns einen wertvollen Einblick in die Evolution des NPRS Genclusters und erleichtert die Verifizierung der synthetisierten Peptide. siehe auch http://www.uibk.ac.at/limno/research/projects/mobilomics/

    gewünschte Qualifikation
    Naturwissenschaftliches Masterstudium (Biologie, Chemie), geringfügig beschäftigt für 6 Monate (405.-€/Monat) sowie kostenlose Unterkunft im Institutsgebäude für Studenten (http://www.uibk.ac.at/limno/rooms/) der Universität Innsbruck, Start: jederzeit

    Wenn du motiviert bist und Interesse an diesem Thema hast, dann sende uns bitte deine Bewerbung (Motivationsschreiben, Lebenslauf und bisherige Studienleistungen) per e-Mail rainer.kurmayer@uibk.ac.at.

    Für nähere Informationen stehen wir gerne zur Verfügung: Elisabeth Holzweber, 0512/507 50211 und Rainer Kurmayer, 0512/507-50242



    1 Dateianhang: Zum vollständigen Artikel!
  • Hallo,

    wir zeigen am Samstag den 13. Juni ab 19:00 Uhr im Freien Theater Innsbruck (Wilhelm-Greil-Straße 23, 6020 Innsbruck) die Performance Invasive Sounds. Ich denke das könnte für euch interessant sein. Danach finden vom Mittwoch den 17.6 - Freitag den 19.6 ab jeweils 11:00 gratis Workshops zum Thema Invasive Species statt. Alles bei freiem Eintritt.
    Hier folgt der Text:
    Invasive species migrations, a harmful subgroup of nonindigenous species in a specific local environment are leading to new potential diseases, adverse changes in ecosystem services, impoverishment of biodiversity, extinction of indigenous species and consequently devastation of fauna and flora in general. That poses a threat for the highest developed predators and especially humans!
    Discourses on the topic of invasive species take place in a range that varies between pure science objectivity and extreme emotional xenophobia. Perhaps such a natural phenomenon, almost entirely initiated by the Homo sapiens can also be understood as an “accidental experiment” which enables new possibilities of experiencing operation systems in nature.
    From the perspective of social constructivism of normative theorems relating to Nature, human culture is never innocent, we can’t say anything what does not originate from human conceptual apparatus, is intertwined with human needs and desires in short, when talking about nature, we are always talking about (human) culture. [Proctor, 2001]

    WORKSHOPS:
    DAY 1 / Theoretical part:
    Introduction on the topic
    Meeting invasive plants in our local environment

    DAY 2, DAY 3 / Practical part:
    Research trip in Innsbruck and its nearby surrounding
    Locating invasive plants
    Locating edible ones
    Suggestions on invasive plant gastronomy recipes
    Participants will prepare catering together with the authors

    Mehr Informationen auf www.freiestheater.at
  • am 10.06.2015 17:01
    von FTs
    0 Kommentare

    << zurückweiter >>
    Sg Damen und Herren,

    es wurde – ohne zuständige Organe wie Cuko oder Studiendekan zu informieren – vor wenigen Tagen eine Satzungsänderung beschlossen und veröffentlicht (Mitteilungsblatt vom 6. 5. 23. Stück), die besagt, dass Studierende ein „altes“ Masterstudium nicht so wie in den neuen Curricula angegeben bis zum 30. 9. abschließen müssen, sondern dies bis zum Ende der Nachfrist (also bis zum 30. 11.) tun können. Inhaltlich habe ich natürlich nichts gegen diese Fristverlängerung einzuwenden, als ein Meisterstück an Organisation und Kommunikation der LFUI wird es aber wohl nicht gelten. Ich bitte jedenfalls meine anderslautenden Auskünfte zu entschuldigen und als hinfällig zu betrachten.

    Grüße
    P. Illmer
  • am 09.06.2015 08:26
    von nsampson
    0 Kommentare

    << zurückweiter >>
    MASTER STUDENT POSITION available at the Department of Urology (Medical University of Innsbruck), Group EXPERIMENTAL UROLOGY

    The project "Therapeutic targeting of NADPH oxidase 4 in prostate cancer" investigates the role of the reactive oxygen species (ROS)-producing enzyme NADPH oxidase 4 (NOX4) on the development and progression of prostate cancer. Since prostatic NOX4 is primarily expressed in the stroma, this project investigates the function of NOX4 within the tumor microenvironment and its consequences on tumor-supporting processes. This translational research project will also further evaluate the therapeutic potential of two compounds that abrogate NOX4 activity.

    This project employs a variety of state-of-the-art cell and molecular biological methods to functionally analyze the role of NOX4 in primary prostate cells and evaluate the potential of NOX4 inhibition as a therapeutic strategy for prostate cancer.

    We are looking for a highly motivated student. Prior experience with molecular biology and/or cell biology methods would be advantageous but full training will be given. The ability to work carefully and reliably both independently and as part of a team is essential.

    The position can be started immediately or after the summer.

    Please send your application including a CV to: Natalie.Sampson@i-med.ac.at (http://www.uro-innsbruck.at)
  • am 02.06.2015 09:30
    von joehrerdeym
    0 Kommentare

    << zurückweiter >>
    MASTER STUDENT POSITION AVAILABLE at the TYROLEAN CANCER RESEARCH INSTITUTE, Group TUMOR MICROENVIRONMENT!

    The project “Driving plasma cells MADi” deals with the role of Myeloma –Adipocyte interaction in the progression and drug resistance of multiple myeloma. Multiple Myeloma is a plasma cell tumor residing in the bone marrow. The bone marrow is the primary niche for this lethal disease and fat cells, i.e. adipocytes, constitute the major cellular part of this microenvironment. Within this translational research project, adipocyte/myeloma cell interactions will be analyzed with a focus on niche-dependent resistance mechanisms that could be exploited for myeloma therapy in the future. The project is a close cooperation with the Dept. of Plastic Surgery and the Dept. of Internal Medicine at the Medical University.
    A wide variety of established methods will be applied for this project in order to analyse proliferation, differentiation, survival, adhesion and migration of myeloma cells and adipocytes.
    We are looking for a highly motivated student with some experience in cell biology. The ability to work careful and reliable as well as effective within a team is a prerequisite.
    Lab language is English. Start can be immediately or after summer.
    Please send your application including a CV to: Karin.Joehrer@tkfi.at
    http://www.tcri.at
  • am 27.05.2015 10:23
    von amina_acid
    0 Kommentare

    << zurückweiter >>
    Liebe Biologinnen und Biologen,

    ich suche eine/n motivierte/n Student/in für die Durchführung eines Kleinstprojektes (Dauer ca. 4 Wochen) im Rahmen meines PhDs, das sich bestens auch für eine Bachelorarbeit eignen würde.
    40 verschiedene Derivate eines neuen, aus dem Edelweiß stammenden und in unserem Labor entwickelten Wirkstoffes zur Therapie bei Myokard Infarkt sollen in einem speziell designten "high throughput" Reporter-Gen Assay auf ihre Wirksamkeit untersucht werden. Methodisch beschränkt sich dieses Kleinstprojekt auf klassische Zellkulturarbeit und die Durchführung und Analyse eines Zell-basierten Luciferase Reporter Gen Assays. Für eine genaue Projektbeschreibung und alle weiteren Informationen kontaktiere mich einfach unter katarina.danzl@i-med.ac.at!

    Ich freue mich auf deine Mail!

    Katarina Danzl MSc.
    Medizinische Universität Innsbruck
    Herzchirurgisches Forschungslabor
    Innrain 66
  • am 17.05.2015 09:43
    von NickL
    0 Kommentare

    << zurückweiter >>
    Von 19. bis 21. Mai 2013 finden Wahlen zur Österreichischen HochschülerInnenschaft statt.
    Dabei wird zum einen die Studienvertretung (Personenwahl) und zum anderen die Universitätsvertretung (Listenwahl) gewählt, wobei es der Anspruch ersterer Einrichtung ist, die Studierenden der Fakultät für Biologie in versch. Fakultäts-Gremien zu vertreten und letztere die Anliegen der Studierenden gegenüber der Universität und den Ministerien vertreten möchte.

    Die Wahlzeiten für diese Wahl sind wie folgt festgesetzt:

    DI 19.05.2013 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
    MI 20.05.2013 09:00 Uhr bis 20:00 Uhr
    DO 21.05.2013 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr
    Ihr könnt eure jeweilige Studienvertretung nur an dem Ort wähen, an dem sie angesiedelt ist also somit im Natwi-Gebäude (Standort: Victor Franz Hess-Haus, Eingang Süd linkes Eck). Außerdem wird es auf der USI (Universitätssportinstitut, nähe Flughafen) ein "Superwahlkomission" geben, wo alle Studienvertretungen gewählt werden können. Weitere Informationen zur Wahl sowie die KandidatInnen für die Studienvertreterwahl finden sich unter anderem hier.

    (Anm.: Eine unabhängige Internet-Plattform, die über die versch. Anliegen der wahlwerbenden Parteien/Formationen informiert, stellt wahlkabine.at dar.)
  • am 15.05.2015 22:31
    von NickL
    0 Kommentare

    << zurückweiter >>
    Ja, nun ist es soweit, es gibt das neue Curriculum für das nun zum Bachelorstudium konvertierte Lehramtstudium für die Sekundarstufe und damit natürlich auch für das Unterrichtsfach Biologie und Umweltkunde.
    Für alle, die sich brennend für diese Umstellung interessieren, die alle in Zukunft ab WS 2015/2016 beginnenden Lehramtler betreffen wird, findet ihr hier den Auszug aus dem Curriculum für das Bachelorstudium Lehramt Sekundarstufe PDF
    Der Auszug aus dem Curriculum ist absofort auch unter Sudienpläne abrufbar.