Wichtige Infos zu Bachelorarbeiten des Lehramtsstudiums Biologie & Umweltkunde

(1) Passage aus dem Curriculum:

“Im Unterrichtsfach Biologie und Umweltkunde ist eine Bachelorarbeit im Umfang von 5 ECTS-AP zu verfassen. Nach erfolgreichem Abschluss der Bachelorarbeit sind die Studierenden in der Lage, fachliche oder fachdidaktische Fragestellungen aus der Biologie selbstständig zu bearbeiten und die Ergebnisse schriftlich und formal adäquat darzulegen. Die Leistung für die Bachelorarbeit ist zusätzlich zur Lehrveranstaltung zu erbringen, in deren Rahmen sie verfasst wird. Sie kann im Rahmen jeder prüfungsimmanenten Lehrveranstaltung in einem Pflichtmodul im Unterrichtsfach Biologie und Umweltkunde abgefasst werden.”

(2) Vorlesungen sind keine prüfungsimmanenten LVen, d.h. Bachelorarbeiten können nicht im Rahmen von Vorlesungen geschrieben werden.

(3) 5 ECTS-AP entsprechen 125 Arbeitsstunden.

(4) Die Bachelorarbeit ist zwischen der/m Studierenden und LV-LeiterIn zu vereinbaren bevor eine Note zu der jeweiligen LV eingetragen wurde und die Note ist erst nach Abschluss der Bachelorarbeit und unter Berücksichtigung der Bachelorarbeit einzutragen, und zwar gewichtet nach den ECTS-AP der LV einerseits und der Bachelor-Arbeit andererseits. Da die Zahl der Abschlüsse einer LV bei der Errechnung der Zahl der benötigten Parallelkurse im darauffolgenden Studienjahr berücksichtigt wird, ist es relevant, mit der/m Studierenden auf einen zügigen Abschluss der Bachelorarbeit hinzuarbeiten.

(5) Falls im Rahmen der jeweiligen LV so oder so schriftliche Leistungen zu erbringen sind (z.B. Laborprotokoll, Seminararbeit, Projektbericht), ist die Bachelorarbeit zusätzlich zu diesen zu schreiben; es kann also nicht z.B. eine Seminararbeit auf eine Bachelorarbeit ausgeweitet werden.

(6) Je fortgeschrittener ein/e Studierende/r im Studium ist, desto bessser ist sie/er durch das Studium auf das Schreiben der Bachelorarbeit vorbereitet – dementsprechend ist im empfohlenen Studienlauf die Bachelorarbeit auch für das VIII. (also das letzte) Semester vorgesehen; andererseits sollen Studierende auch aus einer entsprechende Breite von Themen auswählen können. Nach Gesprächen mit den Studiendekanen Pauer und Illmer empfehle ich als Kompromiss, die Betreuung von Bachelorarbeiten frühestens ab dem IV. Semester zu übernehmen. Dementsprechend stehen die folgenden LVen zur Auswahl:

I. Semester: EU2 Diversität einheimischer Pflanzen

II. Semester: PJ3 Biodiversität einheimischer Lebensräume; UE2 Übungen zur Molekularbiologie für LA; VU3 Mikrobielle Arbeitstechnik

VII. Semester: PR1 Fachpraktikum; SE1 Globale Ökologie; UE2 Botanische Experimente für die Schule; UE2 Zoologische Experimente für die Schule; UE2 Mikrobiologische Experimente für die Schule; UE2 Molekularbiologische Experimente für die Schule; UE2 Ökologische Experimente für die Schule; UE2 Landwirtschaft und Schule

VIII. Semester: UE2 Didaktische Grundlagen des forschungsorientierten Lernens; PJ1 Biologische Projektarbeit

(7) Die Angabe “frühestens ab dem IV. Semester” ist aktuell nicht immer einfach zu interpretieren, da viele Studierende vom alten in das neue Curriculum gewechselt sind – diese Studierende waren nach altem Curriculum oft schon fortgeschritten. Es ist in diesen Fällen daher (a) sinnvoll, die nach altem Curriculum absolvierten Semester dazu zu zählen (ich kann bei diesen Zählungen gern helfen) und (b) ausnahmsweise möglich, jemandem im z.B. VIII. Semester (7 aus dem alten, 1 aus dem neuen Curriculum) die Bachelorarbeit im Rahmen einer nachzuholenden LV schreiben zu lassen, die nach empfohlenem Studienverlauf des neuen Curriculums für z.B. das II. Semester vorgesehen ist.

(8) Die Bachelorarbeiten stellen eine wichtige Vorbereitung der angehenden LehrerInnen für die Betreuung von Vorwissenschaftlichen Arbeiten im Rahmen der Matura dar; letztere sind häufig (und wünschenswerter Weise) empirische Arbeiten; ich selber leite daher nur empirische Bachelorarbeiten an, in der Hoffnung, dass auch andere dies so handhaben.

Für weiterführende Fragen stehe ich gern zur Verfügung,

Beste Grüße,

Florian Steiner

Bevollmächtigter für das Lehramtsstudium Unterrichtsfach Biologie und Umweltkunde

You may also like...